JustitiaJustitiaEin Fahrtenbuch darf nicht mittels eines Diktiergerätes geführt werden, entschied das Finanzgericht Köln. Auch dann nicht, wenn die Angaben in eine Excel-Tabelle übernommen werden. Ein Kölner Steuerberater hielt seine Fahrten auf einem Diktiergerät fest. Das Finanzgericht Köln ist allerdings der Auffassung, dass die Tonbänder nicht den Anforderungen eines ordnungsgemäß geführten Fahrtenbuchs entsprechen. Im Rahmen einer…

Weiterlesen...

Einem Fahrzeughalter kann das Fahrtenbuch Führen auch dann auferlegt werden, wenn der Verkehrsverstoß von einem Beifahrer begangen wurde. So entschied das Verwaltungsgericht (VG) Mainz (15.06.2015, Az. 3 K 757/14.MZ). Sachverhalt Ein Transporter hatte einen Motorroller überholt, dabei wurde aus dem Beifahrerfenster eine klare Flüssigkeit auf den Rollerfahrer geschüttet. Der Fahrzeughalter wurde sofort ermittelt. Doch dieser…

Weiterlesen...

CruisingCruisingDas Thema Besteuerung der Dienstfahrzeugnutzung ist bei Lohnsteuerprüfungen für das Finanzamt besonders wichtig. Oft finden Lohnsteuerprüfer bei der Privatnutzung des Fahrzeuges Fehler. Bei den Kosten für die Sonderausstattung eines Dienstfahrzeuges gibt es eine Besonderheit auf die man achten sollte. Nutzt ein Arbeitnehmer ein Dienstfahrzeug privat, muss er dafür ohne Fahrtenbuch monatlich 1 Prozent des inländischen Bruttolistenpreises des Fahrzeuges zum Zeitpunkt…

Weiterlesen...